Fort Boyard

Fort Boyard

Die Geschichte eines mythischen Forts

Unter Ludwig XIV. als Verteidigungsanlage in der Meerenge "Pertuis d’Antioche" geplant, wurde das Projekt schließlich aufgrund der schwierigen Realisierung aufgegeben. Die Arbeiten wurden erst im 19. Jahrhundert durch Napoleon wieder aufgenommen. Etwa 60 Jahre verstrichen, bevor sich das Fort endlich aus dem Meer erhob.

Aufgrund der im Laufe der Jahrzehnte erreichten Fortschritte im Bewaffnungsbereich wurde das Fort ab 1870 und bis Anfang des 20. Jahrhunderts als Militärgefängnis verwendet.

Später diente Fort Boyard als Drehort für verschiedene Filme, danach, in den 90-er Jahren, wurde es Schauplatz der gleichnamigen Spielshow "Fort Boyard", als deren Wahrzeichen es seitdem gilt. Dank seines Erfolgs ist das Fort heute das berühmteste der Welt.

Besichtigung des Fort Boyard

Auch wenn manche möglicherweise darüber enttäuscht sind, kann das Bauwerk nicht besichtigt werden. Dafür bieten Kreuzfahrtgesellschaften schöne Meeresausflüge zum Archipel der Charente mit einem Halt in nächster Nähe zum Fort.

Vom Camping in Châtelaillon aus bieten sich Ihnen für Kreuzfahrten mehrere Möglichkeiten an. Sie können Ihrer Wahl entsprechend nach La Rochelle oder Fouras fahren.

 

Entdecken Sie auch :